Weihnachtskonzerte - Auftakt als Benefiz Gala

Ding Dong! Merrily on high – Weihnachten 2018 mit der Opernale

lautet der Titel einer Opernale-Weihnachtskonzertreihe. Bekannte Weihnachtsklänge aus Volkslied, Oratorium und Oper, präsentiert von Gesangssolisten des Opernale-Ensembles, lassen ein stimmungsvolles Bild pommerscher Weihnachtsbräuche entstehen.

 

Den Auftakt zur Konzertreihe markiert die Benefiz Gala in eigener Sache unter dem Motto „Opernale Krautfunding“ am Freitag, 30. November, 19:00 Uhr im Greifswalder Kultur-  bahnhof. Hier erwartet die Besucher neben dem Konzertprogramm auch ein gediegenes 3-Gänge Menü rund um das Saisongemüse Kraut. Diese spezielle Variante des Crowdfunding richtet sich an Freunde der Opernale, die musikalische und kulinarische Genüsse mit finanzieller Unterstützung für das Opernale-Festival im Jahr 2019 verbinden möchten. Voraussetzung für die Teilnahme am „Opernale Krautfunding“ ist der Kauf einer

 

tl_files/img/17-Drei Frauen/WK17 Ensemble Henningsohn, Roick, Keller, Constantinescu.jpgLisa Henningsohn, Claudia Roick, Ferdinand Keller und Alexandru Constantinescu als Opernale-Ensemble 2017 in der in der Landesvertretung für Mecklenburg-Vorpommern in Berlin
   

Opernale Förderaktie im Wert von 100,- Euro, die zugleich Eintrittskarte für die Benefiz Gala ist. Eine Hälfte des Betrags dient der Finanzierung der Veranstaltung, die andere Hälfte fließt als Spende an das neu gegründete Opernale Institut für Musik und Theater in Vorpommern. Für diesen Anteil können selbstverständlich Spendenquittungen ausgestellt werden.

 

Die Aktien können über die Emailadresse karten@opernale.de bestellt werden.

 

Unser bisheriger Schirmherr Landrat Ralf Drescher scheidet aus seinem Amt aus. Dafür konnten wir die beiden neu gewählten Landräte von Vorpommern-Rügen und Vorpommern Greifswald, Dr. Stefan Kerth und Michael Sack, als Schirmherren für das Opernale Festival gewinnen. Die neuen Schirmherren werden sich im Rahmen des „Opernale Krautfunding“ vorstellen.

Weitere Vorstellungsorte und Termine finden Sie hier ...

 

Sommerliches Beiratstreffen im schönen Jager!

Für den Aufbau des Opernale INSTITUT für Musik und Theater in Vorpommern haben wir einen regionalen Beirat aus den verschiedensten Bereichen unserer Gesellschaft berufen, der uns ehrenamtlich mit Rat und Tat zur Seites steht. Am 16. Juni fand das dritte Treffen statt, wobei wir wieder viele neue Ideen ventilieren konnten. Herzlichen Dank für die großartige Unterstützung!
    
tl_files/img/17-18 ZMT/Opernale Beiratstreffen Juni2018.jpg
 V.l.n.r.: Immanuel Musäus, Martina Liedtke, Dr. Heike Elftmann, Sabine Petters, Henriette Sehmsdorf, Hans-Henning Bär, Carola Lewering, Walter Kienast, Ulrich Frohriep

 

Aufbau eines Instituts für Musik und Theater in Vorpommern

Unser neues Projekt „Aufbau des Instituts für Musik und Theater in Vorpommern“ des OPERNALE e.V., das im Rahmen des Programms: „Neulandgewinner - Zukunft erfinden vor Ort“ der Robert Bosch Stiftung noch bis zum Ende diesen Jahres gefördert wird, greift die Arbeit des Opernale e.V. auf und wird seine Aktivitäten verstetigen.


Es gibt dem Land durch vielfältige professionelle Musik- und Theater-Angebote in Schulen und Scheunen, in Kirchen und Gutshäusern eine klangvolle Stimme. Wir tragen mit dem Institut aktiv zu einem positiven Image der Region bei. Politisch notwendige Verwaltungsgrenzen sind für uns kein Hindernis, im Gegenteil, wir wollen durch kulturelle Vielfalt die Identität der gesamten Region Vorpommern stärken. Wir sind davon überzeugt, dass sich durch das Erleben von Musik und Theater Menschen aller sozialen Herkünfte und jeden Alters zusammenbringen und gute Traditionen wiederbeleben lassen.

 

Das Institut versteht sich als Kompetenzzentrum für den ländlichen Raum, das vorhandene Strukturen der Theaterlandschaft in den Städten berücksichtigt und neue Synergien aufzeigt. Das Opernale INSTITUT wird als Dachorganisation sämtliche Aktivitäten in fünf Säulen seine Arbeit bündeln und steuern:


• das allseits bekannte OPERNALE-Festival

• OPERNALE-Bildungsangebote

• OPERNALE-Teilhabeprojekte

• OPERNALE-Kooperations- und Forschungsprojekte und

• OPERNALE-Projekte „On Demand“

 

Für den Aufbau des Instituts werden wir unser bisheriges Netzwerk ausbauen, neue Kooperationspartner akquirieren und Schnittstellen und Synergien mit bereits etablierten Veranstaltungsformaten finden. Nicht nur unsere Angebote, sondern auch die Zielgruppen, die Rezipienten unserer Arbeit werden sich erweitern.

 

tl_files/img/Abbildungen_Hauptsp/Aktuell/OIMP_CM_Patchworg.jpg

Die Opernale in Berlin!

Am 13. Dezember vertraten unsere SängerInnen Lisa Henningsohn und Claudia Roick (beide Sopran), Ferdinand Keller (Tenor) und Alexandru Constantinescu (Bariton) zusammen mit Kerstin Simon am Klavier und Henriette Sehmsdorf als Moderatorin die Opernale in der Landesvertretung für Mecklenburg-Vorpommern in Berlin. Auf musikalische Weise haben sie unser Bundesland mit einem Weihnachtsprogramm unter dem Titel "Ding Dong! Merrily on high" würdig präsentiert!

 

Die Presse schreibt:

Ostseezeitung, Ausgabe Grimmen vom 10. Dezember 2017: "Die Opernale in Berlin"

Ostseezeitung, Ausgabe Grimmen vom 12. Dezember 2017, "Winterreise mit der Opernale".
Das gesamte Programm finden Sie hier ...

 

tl_files/img/17-Drei Frauen/WK 17Publikum kleiner.jpg tl_files/img/17-Drei Frauen/WK17 Ensemble Henningsohn, Roick, Keller, Constantinescu.jpg
tl_files/img/17-Drei Frauen/WK17 Ensemble Schlussapplaus.jpg tl_files/img/17-Drei Frauen/WK17 H.Sehmsdorf im Kostuem.jpg

Wie geht es weiter?

… und nach der OPERNALE ist vor der OPERNALE …

 

Das Festival OPERNALE 2017 ist erfolgreich abgeschlossen! Erschöpft, aber sehr glücklich blicken wir auf 13 gelungene Aufführungen zurück. Insgesamt haben wir über 1800 Gäste in 12 Kirchen und eine Burg von Vorpommern gelockt. Teilweise mussten zusätzlich Stühle vom Pfarrhaus in die Kirche getragen werden, weil das Interesse, Katharina von Bora, Alwine Wuthenow und Gudrun Ensslin gemeinsam auf einer Bühne zu sehen, größer war als erwartet. Die Mitveranstalter der OPERNALE auf TOUR, in diesem Jahr überwiegend Kirchgemeinden, haben sich liebevoll um unser Ensemble gekümmert, sodass es uns nirgendwo an Nichts fehlte. Wir hatten weder künstlerische Ausfälle noch technische Pannen zu beklagen: Alles verlief nach Plan und die ungebrochene positive Resonanz unseres Publikums übertraf alle Erwartungen!

 

Mit dieser schönen Erfahrung begeben wir uns nun in ein Sabbatjahr. Das bedeutet, dass wir 2018 mit dem OPERNALE-Festival aussetzen. Das bedeutet aber nicht, dass wir nichts tun: Wir nutzen das Jahr um neue Kraft zu tanken und uns weiter zu entwickeln. Unser Ziel ist der Aufbau eines Opernale INSTITUTS für Musik und Theater in Vorpommern. Dieses Vorhaben wird jede Menge Zeit und Kraft in Anspruch nehmen, ist aber die Grundvoraussetzung dafür, dass es ab 2019 wieder ein OPERNALE-Festival geben kann. Man darf also gespannt sein, was die Zukunft bringt. Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Reise weiterhin begleiten. Auf dieser Seite finden Sie dazu immer wieder aktuelle Informationen.

Dernière im Greifswalder Dom und anschließende Dernièrefeier

Wir sind noch ganz benommen von dieser fulminanten Resonanz im Dom St. Nikolai zu Greifswald - mehr als 450 Zuschauer erlebten mit uns die Derniere von "Käthe, Alwine, Gudrun" und viele folgten der Einladung zur Party ins St. Spiritus! Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen - den Darstellerinnen, Musikern, den Gästen und Gastgebern, dem fleißigen Opernale-Team im Hintergrund! Danke Greifswald!

 

tl_files/img/17-Drei Frauen/Abbildungen Fotos/P1170609.jpg

So voll war es im Greifswalder Dom.

 

     tl_files/img/17-Drei Frauen/Abbildungen Fotos/Collage1.jpg
Hier noch einige Eindrücke von der letzten Vorstellung und der anschließenden Feier im St. Spiritus. Die Freunde des vollen Mondes sorgten für eine wunderbare musikalische Untermalung an diesem besonderen Abend.

Trampeln und Standing Ovations

"Lange keine bessere Vorstellung erlebt! Erbauung, Ernüchterung, Bereicherung, Begeisterung in Einem! Schaut's Euch an, sie sind "on tour" in M-V! Danke an die Akteure, die minimalistisch mit maximalem Einsatz den Superlativ gegeben haben!"

(Post von Brigitte Debold aus Stralsund auf unserer Facebook-Seite OPERNALE Freunde)

 

tl_files/img/17-Drei Frauen/Pressefotos Leifer/Besetzung Barbara/OP17_Premiere_Leifer_05.gif

 

Die Premiere in Neuenkirchen war ein voller Erfolg. Die Ostsee-Zeitung schreibt:

"Das ist klug erzählt, tiefgründig, dramaturgisch voller spannender Höhepunkte und überraschender Wendungen... Wenn man dachte, es sei alles gesagt zur Reformation, nach fast einem Jahr Jubiläum, dann fehlte noch dieser ebenso verstörende und grandiose OPERNALE-Abend."
(Juliane Voigt, OZ Kultur 12.09.17)

Diesen und weitere Artikel finden Sie hier ....

Das war das Gastspiel in Basedow

Fast 8 Monate nach der letzten Aufführung der OPERNALE 2016 hat sich Ensemble und Produktionsteam zu einem Gastspiel in Basedow eingefunden. Eine Woche lang haben wir dem idyllischem Örtchen jede Menge Leben eingehaucht. Es wurde gebaut, geprobt und geleuchtet. Das Ergebnis waren zwei fast ausverkaufte Aufführungen im ehrwürdigen Marstall von 1835.

tl_files/img/16- Zauberflaeut/Presseartikel 2016/Basedow_Zauberflaeut1.jpg

 

„De Zauberfläut“ als Gastspiel im Marstall von Schloss Basedow

Wir geben unsere erfolgreiche OPERNALE 2016-Produktion noch einmal für alle, die sie verpasst haben oder noch einmal erleben wollen am 13. 5. um 19 Uhr & am 14. 5. um 14 Uhr.

 

tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Basedow1.gif

Diesmal lassen wir im Marstall Basedow, Papagenos Federn fliegen.

 

tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Basedow2.gif

Die beeindruckende Architektur ermöglicht einwandfrei Sicht.

 

Was der Nordkurier dazu schreibt lesen Sie hier


Ostseezeitung am 11. Januar 2017, Kulturseite

tl_files/img/17-Drei Frauen/Presseartikel/0111-oz-vp-dob-02-02-Ausschnitt Web.jpg

Alle Temine und Veranstaltungsorte finden sie hier.

Der offizielle Kartenverkauf beginnt voraussichtlich am 01.05.2017.

Das war die OPERNALE 2016

Am Freitag dem, 26.August war es soweit: Nach 3 Wochen intensiver Probenzeit haben wir "De Zauberfläut" erstmals aufgeführt. Die Anspannung war groß, natürlich wollten wir die Erwartungen der ZuschauerInnen erfüllen und bestenfalls übertreffen. Ab 17 Uhr öffnete das Schloss Bröllin seine Pforten. So hatten die BesucherInnen genug Zeit, das einzigartige Gelände zu erkunden.

Die Gäste waren begeistert, lachten über die fabelhafte Fieken Dunnerwedder, staunten über die Gesangstalente und waren beeindruckt von Bühne und Licht.

 

tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Pressefotos Leifer/OP16_ColageLeifer.jpg

von oben links nach rechts unten:
 1 - Ferdinand Keller als Tamino, Barbara Ehwald - Erste Dame, Dominika Kocis - Zweite Dame, Sandra    Borgarts - Dritte Dame
 2 - Ferdinand Keller als Tamino
 3 - Petra Schwaan-Nandtke als Fieken Dunnerwetter
 4 - Petra Schwaan-Nandtke als Fieken Dunnerwetter, Claudia Roik als Pamina
 5 - Lars Grünwold als Papageno; Magdalene Motyl - Papagena
 6 - Lars Grünwold als Papageno, Barbara Ehwald - Erste Dame, Dominika Kocis - Zweite Dame
 7 - ganzes Ensemble am Ende des 1.Aktes
 8 - Claudia Roik als Pamina;Tomasz Dziecielski - Manostatos
 9 - SuJin Bae - Königin der Nacht, Claudia Roik als Pamina
10 - Claudia Roik als Pamina; Lars Grünwold als Papageno

Fots: V. Leifer

 

Glücklich blicken wir zurück auf eine intensive Probenzeit, auf neun zauberhafte Aufführungen und unzähligen bunten Federn.

tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/2HP_Gruppenfoto.gif

 

Die Idee Mozarts Klassiker „Die Zauberflöte“ mit plattdeutschen Elementen zu bestücken, lockte insgesamt fast 2000 BesucherInnen in die Gutscheunen von Bröllin und Griebenow. Neben vielen treuen OPERNALE- Besuchern fanden auch MozartliebhaberInnen und Plattdeutschfans den Weg zu den Aufführungsorten. Menschen mit Behinderungen, geflüchtete Menschen und Kinder (an den Familiensonntagen) konnten sich genauso über Freikarten freuen wie Gewinner unserer Medienpartner Ostsee-Zeitung und Norddeutscher Rundfunk.

 

tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Einfuehrung fuer Kinder.jpg tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/OPERNALE Besucher Wiederholungstaeter.jpg
Instrumentenbau & Einführung für Kinder Treue Opernalebesucher
tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Newcomerkonzert im Marmorsaal.jpg tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Immanuel Musaeus beim letzten Pausenzeichen.jpg
Newcomer-Konzert Immanuel Musäus beim letzten Pausenzeichen

 

Ebenso bunt gemischt wie das Publikum, war dieses Jahr auch das Opernale-Team: die Mitwirkenden stammen aus Südkorea, Polen, Las Vegas, Berlin, Zwickau, Greifswald, Rostock, Schwerin, der Uckermark und verschiedenen Orten Vorpommerns. Die Interkulturalität erzeugte bei Proben und Aufführungen eine einzigartige Dynamik und sorgte für große Spielfreude unter den Mitwirkenden. Kaum zu glauben, dass das gesamte Ensemble erst Anfang August erstmalig zusammenkam!

 

tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Einsingen Chor mit GMD Georg Ch. Sandmann.jpg tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/OPERNALE 2016 Musiker.jpg
Der Chor beim Einsingen mit GMD Sandmann OPRNALE 2016 Orchester
tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Produktionsteam beim Zauberhaften Diner.jpg tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/SuJinBae als Koenigin der Nacht in der Maske.jpg
Produktionsteam beim Zauberhaften Diner  SuJin Bae (Königin der Nacht) in der Maske

 

Wir danken allen Gästen der Opernale 2016, nicht nur für ihr Kommen, sondern auch für ihre Freude und Energie während der Aufführung. Ohne sie hätte die Schlange nie so schön gezischt. Ein besonderer Dank geht an die vielen Zauberfläut-Aktienbesitzer, die durch Ihre Unterstützung im Vorfeld die allseits gelobte Inszenierung überhaupt ermöglichten.

 

tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Letze Vorstellung.jpg tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Lars Gruenwoldt u.Annette Fischer vor der letzten Vorstellung.jpg
Letzte Vorstellung

Lars Grünwoldt & Annette Fischer
vor der Vorstellung

tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Pommerscher Himmel nach der Auffuehrung.jpg tl_files/img/16- Zauberflaeut/Fotos/Drei Damen Introduktion.jpg
Pommerscher Himmel nach der Vorstellung Drei Damen Introduktion

 

„Tamino hat nicht einfach eine Mozartarie gesungen, nein, er hat musikalisch um Hilfe geschrien. Die Königin der Nacht hat nicht eine typische Mozart-Koloraturarie geträllert, nein, sie hat in diesen Koloraturen schwärmerisch, himmlisch leichtfüßig und verlockend in höchster Höhe dem Tamino ihre Tochter dargeboten.“
(Zuschauer aus Mannheim, Premiere in Bröllin am 26.08.)

 

„Wir haben mit den jungen Akteuren mitgefiebert - denen man das Debütieren wahrlich nicht angemerkt hat. Es war wirklich eine gelungene Veranstaltung mit tollen Künstlern und Musikern - wir haben gelacht, waren gerührt und begeistert!“

(Zuschauerin, Premiere in Griebenow am 01.09.)

 

„Alle Achtung! Da hat der Verein zur Förderung der Darstellenden Künste in Mecklenburg-Vorpommern (OPERNALE e.V.) ein gewaltiges Ding gestemmt! – und sich dabei nicht verhoben!

(Ekkehard Ochs, Ostsee-Zeitung, 03./04. 09.)

 

Ebenso danken wir allen Förderern und Unterstützern der OPERNALE 2016. Diese finden Sie hier.

 


... zurück zur vorherigen Seite